Fall 4

Dr. med. Uwe Auf der Strasse

Frau Dagmar U., 34 Jahre                                Unter "Medien" finden Sie ein  Interview mit Frau U. 

 

Frau U. ist medizinische Fachangestellte und arbeitet in der Palliativmedizin, aufgrund ihrer guten Gesundheit kam sie in den letzten Jahren  nur selten in die Praxis. Seit 2010 besteht eine Schild-drüsenentzündung die entsprechend behandelt wird, außerdem bestehen Probleme seitens der Lendenwirbelsäule. 

Im Januar 2021 infizierte sich Frau U. mit Covid-19, ein  PCR Test war positiv. Der CT Wert lag bei 20,69 und wies damit auf eine deutliche Infektiösität hin. Der Verlauf über 5 Wochen entsprach in etwa einem ausgeprägten grippalen Infekt, doch eine erhebliche Leistungsminderung, Konzentrationsstörungen, Kurzatmigkeit schon bei leichter Belastung und erhebliche Schmerzen der gesamten Muskulatur bestanden auch nach der akuten Phase weiter fort, die Muskulatur und das Bindegewebe schmerzten sogar schon bei leichter Berührung. 

 

Die Laborwerte waren unauffällig, wegen der Kurzatmigkeit wurde im Februar 2021 eine kardio-logische Untersuchung veranlasst, diese erbrachte einen normalen Befund. Auch eine Röntgen-schichtaufnahme des Thorax ergab einen unauffälligen Befund, insbesondere zeigten sich keine Hinweise auf eine Schädigung der Lunge durch die Covid-19 Infektion. 

 

Bei der Anamnese fiel nun auf, dass Frau U. schon früher ähnliche Symptome und unklare Leistungsminderungen erlebt hatte, aber niemals in der Intensität wie jetzt nach der Covid19 Erkrankung. Sie berichtete sie habe bis vor 2 Jahren immer Katzen gehalten, auch esse sie gern und häufig Fleisch.  Der Toxoplasma IgG zeigt mit 69,6 IU/ml an, dass Frau U. Toxo-plasmaträgerin ist. 

 

Der Toxoplasma IgM erbrachte ein negatives Ergebnis, es lag somit keine akute Toxoplasmose vor. Hierbei ist unbedingt zu beachten, dass eine Reaktivierung einer Toxoplasmose mit Hilfe des IgM nur erfasst werden kann, wenn Toxoplasmen so stark aktiv werden dass sie sich von der Zystenform, den Bradyzoiten, zurück in die „schnelle“ Form, die Tachyzoiten wandeln. Es ist leider zu wenig bekannt, dass nach Erkenntnissen der Grundlagenforschung eine solche Rückwandlung keine  Voraussetzung für das Entstehen von Krankheitssymptomen ist (42). Wenn also eine vermehrte Toxoplasmaaktivität in den Zysten eine chronisch aktive Form der Toxoplasmose verursacht, ist dies nicht mit den üblichen Antikörpertests erfassbar. 

 

Die Toxoplasmose Checkliste zeigte mit einem Score von 73 ein deutliches Risiko für das Vorliegen einer chronisch aktiven Toxoplasmose an, der Toxoplasma LTT war mit 28,0 SI deutlich positiv. Von den Symptomen im unteren Anteil des Fragebogens sind einige unauffällig, dies ist bei einer erst kurzen Kranheitsdauer typisch, bei einer ausbleibenden Behandlung würden diese Symptome erst in den nächsten Monaten und Jahren zunehmen. Es wurde eine rotierende Thera-pie verordnet und hierbei das gleiche Schema wie in Fall 1 verwendet, da dies bei guter Verträglichkeit zuverlässig wirkt. 

Innerhalb eines Monats gingen die Symptome deutlich zurück, der Score reduzierte sich von 73 auf 29 SI, zu diesem Zeitpunkt wurde das Interview geführt, dass Sie unter "Medien" finden können. Daran schloss sich eine Rückfallprophylaxe an, hierfür wurde die gleiche Medikation nur noch an 2 Tagen pro Woche eingenommen, und ein Wechsel der Kombination von Woche zu Woche beibehalten. Die Symptome reduzierten sich hierbei weiter, letztlich auf einen Score von 16.

Checkliste 

Toxoplasmose        Frau / Herr   Dagmar U. 

 

Alter:…34...Jahre               Symptomdauer  2 Monate              Intervalle    ja / nein

 

Toxoplasma                        IgG 69,6 IU/ml                          IgM   0  AU/ml

 

LTT 28,0 SI                         Datum ….. 25.3.2021                Datum .... 17.6.2021  

                 

Behandlung:                      rotierende Therapie                rotierende Therapie 

                                            

Müdigkeit                           0 1 2 3 4 5 6  7 X 9 10               0 1 2 X 4 5 6 7 8 9 10

               

Muskelschmerzen            0 1 2 3 4 5 6 7  8 X 10               X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

               

Konzentrations -               0 1 2 3 4 5 6 7  X 9 10               X 2 3 4 5 6 7 8 9 10

störungen

                 

Schweißausbrüche           X 1 2 3 4 5 6 7 8  9 10               X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

                 

Kurzatmigkeit                    0 1 2 3 4 5 6  7 X 9 10               0 X 2 3 4 5 6 7 8 9 10

 

Antriebslosigkeit                0 1 2 3 4 5 6 7  8 X 10               X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Erschöpfung............................................................................................................................

Gereiztheit                          0 1 2 3 4  5 6 X 8 9 10                 X 2 3 4 5 6 7 8 9 10

               

Sehstörungen                    0 1 2 3  X 5 6 7 8 9 10               0 X 2 3 4 5 6 7 8 9 10

               

Schwindel                          0 1 2 3  X 5 6 7 8 9 10               X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

               

Depression                         X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10               X1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

               

Ängste                                X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10               X1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Morgensteifigkeit              X 1 2 3 4 5 6 7 8  9 10               X1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Wassereinlagerung             X  1 2 3 4 5 6 7 8 9 10               X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Schlafstörungen                 0 1 2 3 4 5 X 7 8 9 10               X 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Gangunsicherheit              X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10               1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Koordinationsstörung….........................................................................................................

Oberbauchdruck               X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10                X1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Kopfschmerzen                 0 1 2 3 4 5 6 X 8 9 10             0 1 2 3 4 5 6 X 8 9 10

Gelenkschmerzen             0 1 2 X 4 5 6 7 8 9 10               0 X 2 3 4 5 6 7 8 9 10

LK – Schwellungen           X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10                X 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

    

SCORE                                73                                                16

Kommentar: Es ist eine beständige Aktivität unseres Immunsystems erforderlich um Toxoplas-men soweit unter Kontrolle zu halten, dass sie nur wenige oder keine Symptome verursachen (6, 35, 78, 79). Diese Kontrolle wird durch CD4 T-Helferzellen und CD8 T-Zellen  unseres Immun-systems gewährleistet, diese können jedoch durch eine Covid-19 Infektion schwer beeinträchtigt werden. Bitte lesen Sie hierzu auch das „Update Dezember 2020“, in dem dieser Zusammenhang ausführlich geschildert wird.

 

Hieraus kann man folgern, dass die Covid-19 Infektion das Immunsystem wahrscheinlich so sehr schwächte, dass eine zuvor bestehende schwache Toxoplasmaaktivität deutlich zunahm und eine Erholung von Frau U. verhinderte. Mir sind bisher 4 Fälle mit so einem Verlauf bekannt, in denen die Erkrankung wie in dem hier geschilderten Fall mittels eines Toxoplasma LTT bestätigt werden konnte und entsprechend erfolgreich behandelt werden konnte. 

 

Weltweit sind 30-60% der Menschen Toxoplasmoseträger, in Deutschland und Frankreich sind dies mindestens etwa 50% (59, 63). Das heisst, dass zwischen 30 und 60% der Menschen die an einem Long-Covid erkranken auch gleichzeitig Träger einer Toxoplasmose sind, die potenziell durch eine Covid-19 Infektion in ein aktiveres Stadium eintreten kann. Zusammen-fassend könnte bei einer beträchtlichen Anzahl der Betroffenen auf eine Covid-19 Infektion eine Reaktivierung einer Toxoplasmose folgen. Diese ist schwer von einem Long-Covid zu unterscheiden und mit herkömmlichen Antikörpertests nicht sicher auszuschließen, sie kann aber mit Hilfe eines LTT Testes erkannt und dann auch effektiv behandelt werden.